Gruselgebäck für den Halloweenjeck

Es war gestern mal wieder soweit! Dieses Halloween stand schon wieder vor der Tür. Normalerweise mache ich da nichts. Doch wenn sich die Kids von nebenan ankündigen, dann muss man auch vorbereitet sein. Außerdem konnte ich so mal die Totenkopfbackform ausprobieren, die bisher in der Backformenkiste lag. Also einfach mal `nen Schokirührteig machen und darin abbacken. Am Vortag gabs dann noch `ne kleine Kekssession. Natürlich auch mit den passenden Motiven!

Die Kekse sind mit einem klassischen 1-2-3 Mürbeteig gebacken, in dem aber zusätzlich noch ein Eigelb ist und etwas Zitronenabrieb. Das passte ja auch ganz gut, denn das Eiweiss war noch gut für das Royal Icing zu gebrauchen. Erst wollte ich mit Lebensmittelfarben arbeiten, habe aber nicht die passenden gefunden bzw. ein ganze Packung wollte ich nicht kaufen. Brauch ich eh wenig. Mir fiel dann spontan ein Tipp ein, der mir mal gegeben wurde. Nämlich den Zuckerguss mit Ahoibrause zu mischen. Gibt Aroma und etwas Farbe. Habe ich dann auch ausprobiert. Das ist `ne leicht säuerliche Komponente und passt doch gut zu dem süßlichen Gegensatz des Kekses. Ich habe die Glasur dann einfach drauf gepinselt und dann die Kekse etwas verziert. Die kleinen Pünktchen habe ich mit einem Zahnstocher aufgetragen. Ging gut!Weiterlesen »

Advertisements

Invasion der Ovohörnchen

Draussen wirds immer usseliger! Schön, wenn man da bei Schietwetter drinnen sitzen und ein Buch lesen kann. Am liebsten mit `ner schönen Tasse Tee oder mit Kakao. Oder aber mit `ner heißen Tasse Ovomaltine. Hmmmm…. Immer wenns so in diese Jahreszeit geht, da muss das sein. Und so habe ich letztens überlegt: Damit kann man doch auch bestimmt gut backen.

Meister Google befragt und auch fündig geworden. Ich hab ja auch so einige lustige Ausstecher, die mal wieder benutzt werden wollten. Und was passt momentan besser als Eichhörnchen und Eicheln?

Weiterlesen »

Cookie Bites

Heute ist so einer von den Tagen, wo ich mich am liebsten wieder irgendwohin verkriechen würde. So schlapp und demotiviert. ABER! Nicht mit mir!  An solchen Tagen mach ich dann immer etwas schönes für mich, gönne mir etwas oder pflege mich einfach 🙂

Heute musste ich unbedingt Kekse backen. Also habe ich erst einmal nach Rezepten gesucht. Bis ich dann irgendwann genervt aufgegeben habe und einen normalen teig ansetzen wollte für Butterplätzchen. Diese wollte ich dann eigentlich mit Zitronenabrieb und Mohn verfeinern. Aber nichts da! Kein Weizenmehl mehr da! Nochmal in Bücher geguckt und dann habe ich mich für eine Abwandlung eines Cookierezeptes begeben.

Kleine Cookie Bites sind es geworden. Und zwar aus allerlei Restbeständen.

Hier das Rezept:Weiterlesen »

Pizzaschnecken

Hmmmmmm….lecker, lecker!

Ich hatte mal wieder Lust Pizzaschnecken zu machen. Und das schon seit Längerem. Gesagt, getan! Sie schmecken mal wieder herrlich

pizzaschnecken

So einfach geht das:Weiterlesen »

Lu & Al backten

Vor einiger Zeit war die liebe Al zu Besuch und wir konnten es uns nicht nehmen lassen eine leckere Käse-Sahne-Torte zu backen.

kaese-sahne-torte

Weiterlesen »

Der Lebkuchenbäcker – Teil 2

Mir fiel gerade auf, dass mein vorheriger Post auch von Lebkuchen handelt. Allerdings von richtigem Lebkuchen. Und was ich jetzt hier präsentieren möchte ist eigentlich Kuchen mit Lebkuchengewürz. Bin ich dann heute ein Möchtegernlebkuchenbäcker? Hmm…???

In diesem Post möchte ich mit Euch ein Rezept teilen für Lebkuchenwürfel. Das habe ich vor Jaaaahren mal im Netz gefunden und etwas abgeändert.

lebkuchenwuerfel

Die Würfel schmecken sooooo herrlich, ich muss abends ab und an mal daran naschen 😀

Also hier das Rezept:Weiterlesen »

Die Lebkuchenbäcker

Vor gut 1 1/2 Wochen hatte meine Mutter mich gefragt, ob ich ihr behilflich sein könnte. Natürlich konnte ich, weil es ja auch Spaß macht. Es ist anstrengend, aber auch spaßig.

Also wovon rede ich hier eigentlich? Sie hatte mich gefragt, ob ich ihr beim verzieren von Lebkuchen helfen könnte. Na klaro!

Montags hatte sie den Teig schon angesetzt und auch schon ausgestochen und abgebacken. So konnte ich ihr Dienstags helfen und die Lebkuchen verzieren. Ich habe dann ein Royal Icing zusammen gemischt und dann konnten wir auch schon loslegen.

lebkuchennikolaus

Allerdings war mir das aufspritzen zu fummelig und hat mich sehr nervös gemacht. So haben wir die Arbeit aufgeteilt. Mutter spritzte (mit selbst gefalteten Spritztütchen) und ich habe die Perlchen verteilt.

Die Nikoläuse waren am „langweiligsten“ zu machen. Da hatte man mit den Männchen mehr Spaß. Weiterlesen »

Im Ingwerrausch

Ingwer – scharf, irgendwie seifig, lecker und auch sehr vielseitig. Ob herzhaft oder süß. Ein Hauch von Ingwer gibt vielen Rezepten das Gewisse etwas. Das ist nicht jedermanns Sache, muss es aber auch nicht. Ich mag Ingwer sehr gerne und deshalb bin ich auch Besitzerin des Buches „Verrückt nach Ingwer – 80 süße Verführungen“ von Alice Hart. Das Rezept für würzigen Chai mache ich besonders gerne in der kalten Jahreszeit mit frischen Zutaten und Gewürzen. Hmmmm 😛

Nun habe ich zuletzt das Rezept für Ingwertrüffel ausprobiert.

ingwertru%cc%88ffel

Schön süß, schön schokoladig und schön ingwerig. Weiterlesen »

Käsekuchen mit Kürbis

Ich liebe ja Käsekuchen….und ich liebe Kürbis 😛 Also haben sich beide zusammen getan und einen leckeren Kürbis-Käsekuchen ergeben.

ka%cc%88sekuchenku%cc%88rbis

Das passte mir eh in den Kram, da ich sowieso etwas mit Kürbis dieses W-ende gemacht haben wollte. Außerdem war mein guter Vorsatz dieses Jahr, mehr aus meinen Koch- bzw. Backbüchern zu machen. Und diesmal griff ich also zum Cheesecakebuch von Sophie Dupuis-Gaulier. Die Zutaten hatte ich alle schon am Donnerstag gekauft. Somit konnte ich gestern Abend dann loslegen. Weiterlesen »

Knusperwaffeln

Für heute hatte ich mir mal wieder etwas vorgnommen, denn ich habe mich in letzter Zeit etwas hängen lassen. Auch heute fiel es mir schwer die Motivation zu suchen. Ich hab dann einfach mal angefangen. Ich wollte mich doch noch mal an Knusperwaffeln versuchen, da hier vor ein paar Wochen ein Rezept reingeflattert kam. Mein erster Versuch von Knusperwaffeln war hauchdünn aber sehr lecker. Nun wollte ich das Rezept der Initiatorin ausprobieren.

waffeleisen

Der Teig war schnell angemischt. 175g geschmolzene Butter mit 350g Dinkelmehl, 250ml Wasser, etwas Salz und 2 Eiern verrühren. Im Grunde ist es ein Eiserkuchenrezept ohne Zucker. Und deshalb war der Teig auch etwas sehr zäh 🙂 Ich habe dann den Teig in 2 Teile aufgeteilt und in den einen Topf Sesam und Meersalz hinzugefügt und in den anderen Teil Meersalz und gemörserten langen Pfeffer.Weiterlesen »