Gedörrt

WERBUNGDieser Post beinhaltet unbezahlte Werbung, da ich hier über ein Produkt schreibe, mit dem ich positive Erfahrungen gemacht habe, doch keinerlei Gegenleistung der Firma erhalte.

DSC_0592

 

Ich treibe mich fast täglich im Internet herum um Inspirationen zu finden, die mich interessieren, bewegen oder gar verbessern. Ganz nach einem meiner Lieblings-Sprüche: „Ich will nicht dumm sterben…“ probiere ich natürlich auch viel aus. Und meine neuste (Ausprobier-)Errungenschaft ist der Dörrautomat von WMF. Diesen habe ich online zum Schnäppchenpreis von 89,99 € erhalten. Als das gute Stück dann endlich da war, musste ich weg 😦 Termine, Termine, Termine. So musste ich das ausprobieren erstmal auf unbestimmte Zeit verschieben. Doch jetzt habe ich endlich Zeit gefunden, den Dörrautomaten auszuprobieren.

 

DSC_0594

Fürs Erste habe ich mich für gekörnte Brühe entschieden. Dem Gerät liegt auch ein Rezeptheft bei, dass ichWeiterlesen »

Werbeanzeigen

Sparen mit Coupons

Werbung – wegen Markenerkennung. Ich selbst verdiene nichts daran da ich die Produkte alle selbst käuflich erworben habe.

kisspng-coupon-logo-sales-clip-art-extreme-couponing-5b1552a5323a12.3238729315281240692057

Ich habe schon lange kein Couponing gemacht. Warum? Weil ich genug Vorräte hatte 🙂 Aber nun sind die Vorräte aufgebraucht und ich war gezwungen neue Vorräte anzulegen. Und da es zur Zeit schöne Coupons der Firma NIVEA gibt, habe ich gleich mal zugeschlagen und eine ganze Menge gespart.

Als ich mit Couponing angefangen habe, war ich erstmal total überfordert. Als aller erstes stelle sich mir die Frage: Kann man in Deutschland genauso Couponing betreiben wie in den USA? Und schnell musste ich feststellen: JEIN! Ja, auch in Deutschland kann man eine ganze Menge Geld sparen, wenn man sich richtig und regelmäßig mit Couponing beschäftigt. Aber wer sich vorstellt so Couponing zu betreiben wie im Fernsehen – Ich mache mir den Einkaufswagen für 600 € voll und zahle am Ende maximal 50 € das geht natürlich nicht. Warum? Ganz einfach…Weiterlesen »

Diagnose: Amphillomyadose

Ok, ok! Zugegeben…das in der Überschrift habe ich erfunden. Hört sich trotzdem gut an….oder auch nicht. Wer weiß schon was das für eine Diagnose ist??? Auf jeden Fall kommt sie aus der Fachrichtung Blödsinnologie. Der Chefarzt ist übrigens Dr. Albern, der nebenbei noch Spezialist für Nervensägenkunde ist.

Aber jetzt mal im ernst. Das, was ich hier heute vorstelle ist ein kleines Nähprojekt. Als ich zuletzt mit Sarah einen Kaffee trinken war, bat sie mich um einen Gefallen. Ob ich nicht für ihren kleinen Sohnemann eine Schürze nähen kann. Und zwar statt einem Kittel. Für einen Arzt.  `Ne Schürze kriegste nämlich schneller an als so einen Arztkittel. Schwuppdiwupp! Ich habe natürlich zugesagt. So eine Arztschürze ist ja schnell gemacht. Kurz noch ein paar Details abgesprochen und schon hat es in meinem Kopf gerattert. Währenddessen sind wir noch beim Spielzeughändler rein und haben einen kleinen Arztkoffer ausgesucht. Wozu `ne Arztschürze, wenn keine medizinischen Instrumente vorhanden sind?Weiterlesen »

Sommerliche Sammelwut

Jetzt zum verschenken:

Samentütchen

Jemanden eine Freude machen und gleichzeitig auch noch die Bienchen beglücken 🙂 Das finde ich toll. Denn auch ich habe Spaß dabei.

Den ganzen Sommer über habe ich Samen gesammelt von meinen wilden Sommerblumen. Und schon damals im Juli war mir klar, dass ich einen Teil des Sammelsoriums verschenken werde. Denn nicht nur hier sollten die Insekten (und Menschen) davon etwas haben.Weiterlesen »

Hey Rudy!

Hö? Das sind ja mehr als ein Rudy!!

Das sind sogar mehr als vier Rudy!

Insgesamt sind es nämlich 32 Rudolphs! Und wenn man sie anknabbert, dann schmecken sie nach Karamell. Ich hatte ja schon in meinem Post von den Adventskränzen angemerkt, dass da noch die lustigen Rentierkekse zu backen sind. Und tadaaaaa! Da sind sie:Weiterlesen »

Adventskränze

Und zwar zum Essen!

Alle Jahre wieder suche ich mir neue Rezepte für die Weihnachtsbäckerei raus. Entweder aus den tausenden von Büchern oder aber aus dem Netz. Es muss ja schliesslich Abwechslung auf den bunten Teller. Weiterlesen »

Berliner Brot

Die Weihnachtsbäckerei hat vor Kurzem begonnen. Und als erstes backt man natürlich die Naschereien, die erst nach etwas liegen ihr volles Aroma entfalten. In diesem Fall habe ich angefangen mit

Berliner Brot

Man erzählt sich, dass meine Oma Traudchen dieses Gebäck immer zu Weihnachten gemacht hat. Ich selbst kann mich leider nicht erinnern, da ich damals zu klein war und auch meine bergischen Großeltern nur 9 Jahre kannte. Und in der Zeit ist Oma auch erblindet. Aber man sagte mir, dass ihr Berliner Brot auch sehr….ehm….bissfest war. Das Rezept hat sie nicht hinterlassen.Weiterlesen »

Nachhaltigkeit – die 2.

Wisst Ihr noch? Lu hatte im August etwas über Nachhaltigkeit geschrieben. Ich setze das in diesem Post ein wenig fort. Auch wenn die Idee absolut nicht neu ist. Habe ich sie doch bei der Recherche anderer Dinge gefunden.

Wiederverwendbare Abschminkpads

Weiterlesen »

Aus der Kategorie: Einmachen, Einlegen, Gelee und so #3

 Heute:

Gelee

In dieser Kategorie darf natürlich der Gelee nicht vergessen werden. Nach dem ganzen (zwei 😀 ) süß- sauren Einmachgedöns kommt nun etwas sehr süßes. Gelee!

Wie genau  das Geleekochen geht muss ich ja nicht genau erklären. Ist ja quasi nur Früchte entsaften und mit (Gelier)zucker aufkochen und abfüllen. Sollte eigentlich jeder können. Aber es gibt ja so viele Möglichkeiten. Und um mal ein paar Ideen zu geben, zeige ich Euch mal was bisher hier im Schrank so rumsteht.

Fangen wir von links an und enden rechts:Weiterlesen »

Zwetschgenkuchen

Am Sonntag morgen ging es mir noch relativ gut. Ich merkte zwar schon, dass sich da was anbahnt, aber ich fühlte mich noch gut genug um einen Kuchen zu backen. Am Tag davor haben wir nämlich Zwetschgen gekauft. Und da ich ein tolles Rezept für Apfelkuchen habe, es aber für alle Arten von Obst gemacht ist und ich mal wieder Lust auf Kuchen hatte, entschied ich mich den Kuchen zu backen. Eine gute Entscheidung! 🙂

DSC_0416
copyrights by Lu & Al

Und das waren meine Zutaten:Weiterlesen »