Zwetschgenkuchen

Am Sonntag morgen ging es mir noch relativ gut. Ich merkte zwar schon, dass sich da was anbahnt, aber ich fühlte mich noch gut genug um einen Kuchen zu backen. Am Tag davor haben wir nämlich Zwetschgen gekauft. Und da ich ein tolles Rezept für Apfelkuchen habe, es aber für alle Arten von Obst gemacht ist und ich mal wieder Lust auf Kuchen hatte, entschied ich mich den Kuchen zu backen. Eine gute Entscheidung! 🙂

DSC_0416
copyrights by Lu & Al

Und das waren meine Zutaten:Weiterlesen »

Advertisements

WE-Trip nach Hamburg {Teil 3 Miniatur-Wunderland}

Im letzten Teil unserer Hamburg-Reise geht es ins Miniatur-Wunderland. Das Miniatur-Wunderland ist bereits über die Grenzen von Hamburg bekannt. Ich selbst habe das erste Mal durch Zufall vom Miniatur-Wunderland gehört, da gab es noch die Samstagsabend-Show „Wetten dass…?!“ Dort hat nämlich eine Wette stattgefunden. Was genau das für eine Wette war, daran kann ich mich leider nicht mehr erinnern.  Aber an die letzte bekannte Aktion erinnere ich mich. Das war die Aktion des „Helene Fischers Konzerts“. Ich habe es mir deshalb gemerkt, weil ich sie nicht mag 🙂 Da wurde die Stadiontour nachgebaut und klein Helene tanzt auf der Bühne rum. Nicht Helene Fischer, aber der Gedanke alles in Miniatur zu sehen gefiel mir. Und unserem Sohnemann natürlich auch. Also ging es ab, ins Miniatur-Wunderland!

DSC_0239
copyrights by Lu & Al

Da wir der Empfehlung der Internetseite vom Wunderland gefolgt sind, haben wir die abendliche Tour gewählt. Die letzte Tour, die es zu buchen gab (inkl. Hafenrundfahrt – ich berichtete), denn da ist das Wunderland nicht so voll und man kann alles in Ruhe entdecken. Das war für uns ausschlaggebend, denn Weiterlesen »

Nachhaltigkeit

In letzter Zeit habe ich immer öfter auf Blogs indirekt über Nachhaltigkeit gelesen. Denn es ist jetzt IN Gemüsenetze (oder auch Gemüsebeutel) zu nähen. Normalerweise folge ich keinen Trends. Aber dieses Mal bin ich mit dabei. Eine von hoffentlich Millionen die diesem Trend folgen werden. Denn wir leben alle auf dieser einen Welt und wir sollten alles dafür tun das unsere Nachkommen das genauso gut tun können, wie wir es heute tun.

DSC_0183
copyrights by Lu & Al

Jeder kennt das… Weiterlesen »

Geburtstagsgeschenk

Mein Mann hatte vor ein paar Tagen Geburtstag. Und er wünschte sich schon seit längerem einen Drehspieß für seinen Grill. Diesen Wunsch haben wir ihm dieses Jahr erfüllt und es hat sich gelohnt…

IMG-20180725-WA0014
copyrights by Lu & Al

Es gab lecker Weiterlesen »

Buchstützen

Angriff der Affen auf Bookcity

 

Ich hab keinen Platz mehr für meine Bücher! Oh weh! Und es werden immer mehr. Uiuiui! Zwar sortiere ich auch immer schon mal welche aus, aaaber da gibt es diese Bücherhalle in St. Augustin. Da kostet das Kilo Bücher 2,50. Man kann da seine alten Bücher hinbringen und spenden und dann natürlich auch wieder welche kaufen (für einen guten Zweck natürlich). Ich bin da auch schon raus und hatte leider (oder Gott sei Dank) nichts gefunden. Aber in letzter Zeit war halt immer was dabei. Zwei Bücherschränke, bzw. nee sagen wir 1 ½ sind nun voll. Aber oben auf einem der Schränke war noch Platz zu machen. Und schon während (oder war es davor?) des Shoppens habe ich über selbst gemachte Bücherstützen nachgedacht. Nach diversen Entwürfen in meinem Kopf hatte ich schon mal `ne grobe Richtung. Da musste ich nur noch gucken was ich für Materialien da hatte. Holz ist gut! So `ne alte IKEA Kommode kommt einem da gerade recht. Uuund Impro bitte:Weiterlesen »

Wilde Sommerblumen

Werbegeschenke sind oftmals nur müllige Krempelsachen. Aber manchmal bekommt man ja doch ganz coole. Und nützlich noch dazu. Wie zum Beispiel Tütchen mit einer Samenmischung. Die sind Ende letzten Jahres hier gelandet. Mit Spannung und voller Vorfreude konnte ich es auch gar nicht mehr abwarten sie auszusäen.

Im Frühjahr war es dann soweit. Frische Erde, etwas Sand und Bodenaktivator muss man hier zwingend haben, denn der Boden is nicht gerade der beste (obwohl nebenan ein Friedhof ist 😀 Nährstoffe und so. Ihr wisst schon). Also, alles schön verteilt auf bestimmten Flächen und natürlich auch die Samen nicht vergessen. Ich war so aufgeregt, dass ich jeden tag gucken gegangen bin was sich da so tut. Natürlich war da anfangs nichts zu sehen, aber ich musste es einfach tun. Und irgendwann kamen die ersten Sprösslinge zum Vorschein und ich habe gejubelt. Viel war es noch nicht und ich habe irgendwann noch etwas nachgesät. Und dann schoss das Grün irgendwann und man hätte meinen können es wäre Unkraut 😀 Grün blieb es für eine längere Zeit. Das erste Pflänzchen was Blüten gezeigt hat, war das Steinkraut, in weiß. Das blieb auch erstmal so. Und dann fing es an mit rosa, pink, lila Tönen. Kleine Löwenmäulchen gaben sich die Ehre.

Farblich war ich anfangs etwas enttäuscht, denn es blieb einfach so bei diesen Farben. Weiterlesen »

Die Affen(kissen) sind los

Neulich, als ich unterwegs war, kam ich an einem Dekogeschäft vorbei. Und da hing er! Als Gardine drapiert im Schaufenster guckte dieser wundervolle Stoff mich an. NIMM. MICH. MIT! schrie er mich förmlich an. Und ich stand so da und gaffte mit meinem beknackt erfreuten Gesicht, die Augen aufgerissen und den Mund zu einem dämlichen Grinsen geformt, in die Auslage. Ich sah schon neue Gardinen vor meinem inneren Auge. Uiiii, war das toll! Also rein da und erst einmal nachgeschaut. Kein Stoff! Och! Nachgefragt und in Erfahrung gebracht, dass der Stoff gerade bei der Schneiderin ist und um 15 Uhr wieder da sein sollte. Preislich gesehen habe ich dann die Gardinen verworfen und mich nur für `nen halben Meter entschieden. Könnte ja auch ein Kissen werden. Und für den tollen Affenstoff habe ich dann auch gerne gut 15 Euro ausgegeben. Der hat ja auch `ne gute Qualität. Ein schöner Leinenstoff mit bunt bedruckten Affenmotiven. Und wer mich kennt, der weiß dass ich ein Affenfreund bin 😀

In der Zwischenzeit war dann bummeln und Kaffee angesagt.Weiterlesen »

GoldenEar

Momentan durchforste ich alle möglichen Kisten, Kästen und Sachen. Dinge die ich nicht mehr brauche, möchte…werden aussortiert. Manchmal entdeckt man dabei etwas, das einen in Erinnerungen schwelgen lässt, manchmal findet man irgendetwas cooles wieder und manchmal fällt einem etwas in die Hände, was den Kopf rattern lässt. So wie ich ein kleines Bastelbuch meiner Mutter gefunden habe über Broschen, Clips und Ketten aus dem Jahre 1968. Das habe ich dann auch mal direkt mitgenommen und mir ein Projekt ausgesucht und nachgebastelt:

 

Ohrgehänge

 

Weiterlesen »