Ein kleines Origamitäschchen

Im Januar hatte ich schon in einem Post ( https://lualhomemade.wordpress.com/2021/01/12/falten-und-nahen/ ) erzählt, dass ich mir eine Origamitasche genäht habe. Ich war von der Technik so begeistert, dass ich im Netz nach mehr gesucht habe. Viel habe ich nicht gefunden. Aber was mich interessierte war dieses kleine Origamitäschchen.

Also habe ich mir das Schnittmuster heruntergeladen und nach den passenden Stöffchen gesucht. Ich hatte da noch ein paar passende Reste. Aber wie das so mit Resten ist, wurschtelt man sich so einiges zusammen. Und so habe ich nicht genau gearbeitet. Was aber bei Origami doch schon ziemlich wichtig ist.

Ich finde aber immer eine Lösung. Und so habe ich einfach mit passendem Schrägband verlängert. Passt zwar auch nicht ganz genau, sieht aber cool aus.

Weiterlesen »

Pimp my Shopping-Bag

Kennt ihr das? Ihr wollt nur mal kurz in die Drogerie hüpfen und ein Teil kaufen und dann fällt euch noch dies ein und das ein und schon sind die Hände wieder voll und ihr schaut euch nach einer Tasche um?

Das kommt bei mir öfters vor. Und so griff ich immer wieder zu diesen (wenn auch schönen farbigen) Taschen in der Drogerie, die nicht grade billig sind. Aber auch irgendwie sehr schlicht. Und so entschied ich mich, ein schönes Motiv auf die Taschen zu plottern. Da ich diese für mein „Local Shopping“ nutze, musste auch dieses auf die Tasche drauf. Also schnell im Plotter-Shop geschnuppert und direkt das passende Motiv gefunden, dass mir auch gefallen hat. Geplottet, gepresst und fertig war meine aufgepimpte Shopping Tasche.

Lu

Geschenke, Geschenke!

Meine Plotter-Leidenschaft nimmt einfach kein Ende. Aber man kann damit auch sehr viel machen. Zum Beispiel Geschenke für die lieben Freundinnen. Und nun kann ich auch endlich darüber berichten…

Denn die liebe Al und die liebe Mimi hatten Geburtstag. Und wie das immer so ist, wird es von Jahr zu Jahr immer schwieriger etwas zu finden. Doch mit meiner Super Maschine ist so einiges machbar. Und das erleichterte mir auch, etwas für die beiden als Geschenk zu finden. Ich entschied mich für ein paar Dinge. Unter anderem den passenden Schlüsselanhänger für die liebe Al.

Dann kamen noch ein paar andere Dinger mit dazu. Denn ich dachte mir, so ein T-Shirt, kann man immer gebrauchen.

Weiterlesen »

Der Wäschebeutel

Ich bin wieder im Plotterwahn 🙂 Dieses Mal habe ich einen Wäschebeutel geplottet.

Als wir das letzte Mal im Urlaub waren, hatte ich zwar einen Wäschebeutel mit, aber der war für uns alle ein wenig zu klein. Außerdem kommt unser Sohn in das Alter, wo die Kleidung nicht mehr so klein ist, dass es kaum auffällt. Daher beschloss ich ihm einen eigenen Wäschebeutel zu machen. Da ich meine „Super Maschine“ habe, konnte ich mir das Logo selbst aufsuchen. Und was ist passender, als den Sohnemann daran zu erinnern, dass das Leben im Hotel Mama ein Luxus ist und gute Helfer immer gesucht werden 😉 Also entschied ich mich für eine Datei, die genau das zum Ausdruck brachte.

Mein Sohnemann freute sich tatsächlich über seinen Wäschebeutel, gab mir aber direkt zu verstehen: „Der Beutel ist super, die Aufschrift auch, aber Hilfe muss ich mir woanders suchen!“ Na das werden wir sicherlich noch besprechen 🙂

Und so habe ich es gemacht:

Weiterlesen »

Der neue Mitbewohner

Kürzlich ist er bei mir eingezogen. Und ich glaube er möchte auch nicht so schnell weg von hier. Schön gemütlich hängt er bei mir ab. Wortwörtlich. Denn Fred hängt halt gern rum. Er ist ja schließlich auch eine Fledermaus. Er ist Fred the bat!

Sieht aus, als würde er gleich wieder durchstarten.

Ich hatte ja schon vor ein paar Wochen erwähnt, dass ich allerlei Nähgedöns bekommen habe. Und unter anderem waren da auch Augen mit dabei. Habe ja als erstes ein Esel und ein Zebra genäht (https://lualhomemade.wordpress.com/2021/03/16/zwei-freunde/).

Aber eigentlich wollte ich von Anfang an die Fledermaus nähen.

Weiterlesen »

Kinderkleidung beplottet

Als ich das Geschenk für die liebe Al machen wollte, hatte ich meinen Plotter noch nicht und somit warnte ich sie schonmal vor, dass ihr Geschenk evtl. nicht pünktlich ankommen würde. Da ich ihr leider nicht sagen konnte, worauf ich warte, sondern nur Andeutungen gemacht habe, nannte sie es „Super Maschine“. Den Begriff fand ich lustig. Also… habe ich wieder einmal meine Super Maschine aus ihrem Schlaf geholt und für den kleinen Neffen etwas geplottet.

Anzeige wegen Markennennung

Kurz vor Ostern habe ich mir überlegt, was wir dem kleinen Neffen so schenken könnten. Da dieser noch nicht einmal 1 Jahr alt ist und die Kinder in diesem Altern alles von den Eltern bekommen und eigentlich bis auf viel Liebe und Zeit mit den Eltern nicht viel mehr brauchen, haben wir uns dann für Kleidung entschieden. Denn davon kann man in dem Alter wirklich nicht genug haben. Und da ich mit meiner „Super Maschine“ so einiges Machen kann, konnte ich ein einfaches Jäckchen nicht einfach so verschenken. Genauso wenig wie die einfachen Baby Bodys. Also habe ich mich an meinen Plotter geschwungen und losgelegt.

Weiterlesen »

Die Osterhasengang

Einen wilden Haufen Osterhasenkeksen gibt es dieses Jahr. Irgendwie fiel mir die Gestaltung des Kekses vor ein paar Wochen spontan ein. Ich war mir aber noch nicht ganz sicher, ob ich sie überhaupt backen wollte. Aber als ich so im Supermarkt war, habe ich mich spontan dafür entschieden. Ein wenig Spaß muss sein!

Der Grundteig ist normaler 1-2-3 Mürbeteig. 100g Zucker – 200g Butter – 300g Mehl. Außerdem habe ich diesmal noch ein Ei beigegeben und Zitronenabrieb. Alles gut verknetet und für ein paar Stunden im Kühlschrank liegen lassen.

Weiterlesen »

Kerzenschnäppchen

Ich alte Schnäppchenjägerin habe mal wieder ein paar Schnäppchen gemacht. Unter anderem habe ich beim Baumarkt meines Vertrauens, Kerzen in verschiedenen Größen zum Schnäppchenpreis ergattert. Eine besonders schöne, große und dicke Kerze habe ich dann zum beplotten ausgesucht.

Diese macht sich ganz gut in unserer Laterne. Eine Kerze zu beplotten ist gar nicht so einfach. Denn irgendwie wollte die Folie einfach nicht an der Kerze kleben bleiben. Das hatte ich übrigens bei einigen Kerzen. Falls es Plotter-Junkies unter euch gibt, die mir erklären können woran das liegt, bin ich für alle Tipps dankbar.

Unter den vielen Kerzen war auch ein Karton mit 40 „Stabkerzen“ für grade einmal 9 €. Diese eignen sich super für die Osterzeit. Und so habe ich einen Testlauf durchgeführt. Auch eine Stumpenkerze habe ich einem Test unterzogen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen für das erste Mal.

Die liebe Al hatte schon Recht mit ihrer Aussage der „Super Maschine“. Es macht einfach so viel Spaß mit meinem Plotter zu arbeiten, dass ich zu meinem Mann gesagt habe: „Jetzt werde ich alles bekleben“ Muahahahaha!

Ich wünsche euch eine schöne Osterzeit!

Lu

…wenn dir ein Wunsch erfüllt wird!

Instagram hat in letzter Zeit einen schlechten Ruf erlangt. Alle möchten „Influencer“ sein oder werden und am liebsten so gut wie nichts tun um viel Geld zu machen. Doch dann gibt es noch normale Menschen. Menschen, die ihr Leben leben und es einfach mit anderen teilen möchten. Ohne darauf zu achten, ob sie denn mehr und mehr Follower haben. Eine Person davon habe ich eigentlich durch ihren Blog kennen gelernt. Diese musste sie aus Zeitgründen leider aufgeben. Und nun findet man sie „nur“ auf Instagram. Ich spreche hier von der lieben „Bremer Deern„. Durch Kerrin bin ich nämlich auf einen meiner Wünsche gekommen. DEN PLOTTER!

Weiterlesen »

Zwei Freunde

Es waren einmal zwei Freunde. Diese Freunde gingen des Öfteren wandern. Bei einer dieser Wanderungen erklärte Freund S ihr Handarbeitsköfferchen auflösen zu wollen. Freund A war ganz Ohr und versprach mal einen Blick hineinzuwerfen. Wäre doch schade, wenn es im Müll landen würde. Also suchte Freund A sich die Dinge aus, die sie gebrauchen könnte. Und so wechselten u.a. Tieraugen den Besitzer.

Und da saß ich nun am Werkeltisch und viele Augen waren auf mich gerichtet. Was tun?

Ach da ist ja noch das Nähbuch wie man Stofftiere näht!

Beim durchblättern gefielen mir direkt ein paar Projekte. Aber als erstes und einfachstes musste der Esel genäht werden. Das lag alleine schon daran, dass man den Schnitt nicht vergrößern muss. Und so habe ich mich durch die Stoffe gewühlt und alles zusammen getragen, was ich für meinen Esel so brauchte.

Die Nähschritte sind ganz einfach. Und so stand schon bald ein Eselchen vor mir.

Sagt doch mal Hallo zu Tony:

Natürlich musste ich den sofort der Sarah präsentieren, denn sie sollte ja wissen was mit ihren Augen passiert. Und sie fand Tony sofort sympathisch und hat nach einem eigenen gefragt.

Weiterlesen »