Ist das 70er oder was?

Oder doch mehr 60er?

Ach ich weiß es nicht. Auf jeden Fall finde ich es folklorig 🙂

Diese Kombination von Stoffen und Webband hatte ich schon länger ins Auge gefasst. Nur was genau daraus werden sollte war mich noch nicht klar.

Bis zum mehrmals erwähnten Schürzenwahn.Weiterlesen »

Werbeanzeigen

Ach wie putzig!

Überraschung!

Es ist ein Schürzenpost! Aber ich kann mir irgendwie nicht helfen und damit aufhören 😀Weiterlesen »

Blau ist nicht nur der Enzian

Sondern auch meine zweite Schürze!

Und ein bißchen braun.

Und ein bißchen kariert. Meine Lieblingsfarbe 😉

Uuuuund, wie ich finde, doch ganz schön.

 

Wie schon in meinem letzten Post über Schürzen erwähnt, war ich in einen kurzen Nähwahn verfallen. Dieser Wahn befasste sich mit Schürzen und mit Stoffresten und sonstigem Kram der so rumliegt.

Aus dem karierten Stoff wollte ich immer schon mal eine Schürze machen. Aber eher eine mit Cupcakes und so süß. Aber ich hab nie das passende blau gefunden. Und letztendlich passte das mit den Cupcakes auch gar nicht. Hab welche aus Stoff drauf gelegt. War nicht so doll. Naja! Aber irgendwie hat sich dann doch noch ein Stückchen blau gefunden. Welch Wunder. Und braun hatte sich auch noch irgendwo als Reststoff versteckt. Weiterlesen »

Halb geschürzt ist…ähhh… Kuchen gewonnen

Yipp Yipp! Macht nicht viel Sinn mein neues Sprichwort, aber egal.

Ich sitz mal wieder an der Nähmaschine. Denn das Nähfieber hat mich erneut gepackt. Nachdem ich mir einen neuen Sommerjumpsuit (kommt hoffentlich wenns wärmer ist aufn Blog) genäht habe, konnte ich quasi nicht mehr aufhören. Außerdem gehen mir meine vielen Stoffe auf den Geist. Ich muss mein Stoffmuseum mal abarbeiten und nicht immer so tun, als ob ich diesen einen Stoff (und die anderen auch) für was ganz Besonderes aufbewahre. Is Quatsch! Weiterlesen »

Ich, Goofy

Ich bin ja immer kurz vor knapp mit meinen karnevalistischen Verkleidungsideen. So dass ich euch dieses Jahr mein Genähtes vom letzten Jahr zeige. Da war ich nämlich der Goofy! Ich musste mir auch „nur“ den Hut nähen. Hose, Hemd und Weste befinden sich bei mir im Kleiderschrank. Hier erstmal der Hut:

Ich finde, er ist mir doch sehr gut gelungen 🙂

Und wenn Ihr wissen wollt wie ich das gemacht habe, dann lest mal weiter.

Weiterlesen »

Diagnose: Amphillomyadose

Ok, ok! Zugegeben…das in der Überschrift habe ich erfunden. Hört sich trotzdem gut an….oder auch nicht. Wer weiß schon was das für eine Diagnose ist??? Auf jeden Fall kommt sie aus der Fachrichtung Blödsinnologie. Der Chefarzt ist übrigens Dr. Albern, der nebenbei noch Spezialist für Nervensägenkunde ist.

Aber jetzt mal im ernst. Das, was ich hier heute vorstelle ist ein kleines Nähprojekt. Als ich zuletzt mit Sarah einen Kaffee trinken war, bat sie mich um einen Gefallen. Ob ich nicht für ihren kleinen Sohnemann eine Schürze nähen kann. Und zwar statt einem Kittel. Für einen Arzt.  `Ne Schürze kriegste nämlich schneller an als so einen Arztkittel. Schwuppdiwupp! Ich habe natürlich zugesagt. So eine Arztschürze ist ja schnell gemacht. Kurz noch ein paar Details abgesprochen und schon hat es in meinem Kopf gerattert. Währenddessen sind wir noch beim Spielzeughändler rein und haben einen kleinen Arztkoffer ausgesucht. Wozu `ne Arztschürze, wenn keine medizinischen Instrumente vorhanden sind?Weiterlesen »

Der Kirschgürtel

So! Nun habe ich auch mein erstes offizielles Projekt mit dem Kirschleder am Start 🙂

Es ist etwas ganz Simples geworden und sehr nützlich.

Ein Gürtel!

Da ich so gut wie alle meine hellen Gürtel durchgerockt habe….moment…..nee, ich habe alle hellen Gürtel durch….konnte ich mir ja einen Neuen basteln. Das war so `ne Spontanidee von mir. Also habe ich mir einen anderen Gürtel geschnappt und die Länge gemessen. Schnallen habe ich noch en masse. Allerdings nur noch so große Remmel. Die kleinen Schnallen sind wirklich sehr schmal. Aber einen großen Gürtel wollte ich dann auch nicht. Die Höhe des Gürtels beträgt also nun 2,5 cm und die Länge liegt bei 112cm.Weiterlesen »

Es war einmal…

…vor langer, langer Zeit ein Mädchen, das ein kleines Kleidchen nähen wollte. Doch, warum auch immer, schmiss sie das angefangene Projekt gefrustet in eine Kiste. Jahre sollte es dauern, bis das Mädchen die Kiste wieder durchforstete und das Rohmaterial fand. Da es sowieso gerade dabei war alle möglichen Dinge aufzuarbeiten, entschloss sie sich auch endlich das Kleidchen zu Ende zu nähen.

Das, was sie vorfand war lediglich das zusammengenähte Vorder- und Hinterteil aus Tweed und aus Futterstoff. Was nun? Die Skizze fand sich auch alsbald wieder und das Mädchen, nennen wir es Al, war wenig begeistert von dieser Idee. Was aber sollte denn jetzt daran noch gemacht werden?Weiterlesen »

Die Übungssache für auf den Kopf

Hallo!

Um mal wieder einen Post zu schreiben, stelle ich schnell mal einen Teaser rein. Wie ich in paar Posts zuvor schon geschrieben habe, beschäftige ich mich mit Hüten und Kopfbedeckungen. Und da war ich Euch ja auch noch einen schuldig. Und zwar mein erstes Übungsstück, das ich einfach mal so gebastelt habe mit dem was da war.

Das ist einfacher, roter  Bastelfilz (was das Ganze auch ein wenig karnevalistisch wirken lässt…finde ich jedenfalls) umfasst mit schwarzem Duchesseband. Ein bißchen schwarzen Tüll gekräuselt, in der Mitte angenäht und oben drauf mit Satinband drei kleine Fältchen gelegt und ebenfalls angenäht. Fehlte nur noch an der vorderen Seite etwas. Weiterlesen »