Ein kleines Origamitäschchen

Im Januar hatte ich schon in einem Post ( https://lualhomemade.wordpress.com/2021/01/12/falten-und-nahen/ ) erzählt, dass ich mir eine Origamitasche genäht habe. Ich war von der Technik so begeistert, dass ich im Netz nach mehr gesucht habe. Viel habe ich nicht gefunden. Aber was mich interessierte war dieses kleine Origamitäschchen.

Also habe ich mir das Schnittmuster heruntergeladen und nach den passenden Stöffchen gesucht. Ich hatte da noch ein paar passende Reste. Aber wie das so mit Resten ist, wurschtelt man sich so einiges zusammen. Und so habe ich nicht genau gearbeitet. Was aber bei Origami doch schon ziemlich wichtig ist.

Ich finde aber immer eine Lösung. Und so habe ich einfach mit passendem Schrägband verlängert. Passt zwar auch nicht ganz genau, sieht aber cool aus.

Weiterlesen »

Falten und nähen

Ich bin zwar mal wieder etwas spät dran mit diesem Trend, aber das ist mir sowas von egal. Denn ich gehe nicht mit Trends. Was mir gefällt, das mach ich (oder kauf ich). Wovon rede ich hier eigentlich?

Von der Origami- Tasche!

So um die Weihnachtszeit herum, da bin ich durchs Netz gesurft und habe nach Ideen gesucht. Irgendwie bin ich dann auf den Artikel mit der Origami- Bag gestossen. Ein Nähprojekt, das nur 30 Minuten dauern soll. Das klang doch ziemlich interessant. Und klick! Lesen wir mal.

Ah ja! Das liest sich gut und sieht auch noch gut aus. Das probiere ich mal!

Und wie immer: Welchen Stoff nehme ich denn dafür? Aber diesmal war es ganz einfach zu beantworten, da ich schon länger überlegt hatte was ich mit diesem riesen Lappen von Leinenstoff machen sollte. Ha!

Weiterlesen »

Druckversuche #2

Vor ein paar Wochen sind hier (zur Ausleihe) einige Stempel auf dem Tisch gelandet. Indische Stempel mit floralem Muster und ein Vogel war dabei.

Hat etwas gedauert bis ich es ausprobiert habe.

Naja, der erste Versuch ging total daneben, weil ich einen Stempel mit dem Pinsel angemalt habe. Und das funktioniert wirklich nicht.

Also habe ich überlegt. Mit `ner Rolle würde es eventuell funktionieren, da die Stempel auch eine Größe von etwa Din A5 hatten. Aber nachdem ich auch eine Rolle auftreiben konnte, funktionierte das auch nicht wirklich.

Was tun? Youtube befragen!

Und natürlich ist immer das Einfachste die Lösung. Mit `nem Schwamm auftragen! Ich und das komplizierte Denken. Wir zwei sind wohl die besten Freunde.

Und so habe ich dann meinen Arbeitsplatz vorbereitet.

Farben habe ich noch genug. Aber irgendwie fand ich, dass blau am besten zu den floralen Stempeln passt. Etwas Farbe auf eine Glasplatte gespachtelt und mit einem Stück Schwamm aufgenommen. So konnte ich das Blau dann auf dem Stempel verteilenWeiterlesen »

Von Tasche zu Rucksack

Und schon wieder ein UnVollendetes Objekt zu Ende gebracht. Dieses war allerdings noch gar nicht so alt. Angefangen im letzten Jahr. Aber trotzdem nervte es mich.

Ich wollte mir irgendwann in 2017 eine neue Einkaufstasche nähen und hatte damals auch die totaaaal tolle Idee. Also hatte ich mir die Stoffe zusammengelegt, Maße bestimmt und schon einmal den Außenstoff der Tasche zugeschnitten und zusammen genäht. So hatte ich einen langen Lappen hier liegen mit zwei Seiten Jeanstoff und in der Mitte goldenes Kunstlederpolyplastikirgendwas. Dann passierte weiterhin nichts. Außer, dass ich krampfhaft versuchte coole Muster zu erarbeiten, die ich mit reverse application in den Jeansstoff nähen wollte. Mir fiel nichts ein. Und so wanderte der Schloppen in `ne Kiste.

Bis zuletzt! Auf `ne Tasche hatte ich dann auch keine Lust mehr und als mir einfiel, dass ich vor ein paar Wochen ein Buch über Rucksäcke in der Hand hielt…da kam mir die Idee! BLING!

Ich hatte noch einiges zu tun. Als erstes musste ich die Naht von Gold und Jeans mit `ner Ziernaht versehen. Denn dieses Goldzeug ist nicht wirklich flexibel. Dann habe ich an die Außenränder jeweils noch einen Streifen schwarzes Kunstlederpolyplastikirgendwas genäht. Musste natürlich auch noch mal abgesteppt werden. Und dann, aber eigentlich auch schon vorher, habe ich ohne großen Plan wild drauf zugenäht. Erst die Seitennähte geschlossen, was sich später als doof erwiesen hat, als ich die Schnallen angenäht habe. Aber auch nur wegen dieser beknackten Unflexibilität. 🙂 Das kam nämlich nach den Seitennähten. Da habe ich zwei Gardinenringe für genommen (ich wollte nichts Neues kaufen) und jeweils mit einer Lederschlaufe auf der Rückseite des Rucksackes angenäht. Ebenso die Träger. Die sind in Gold und in Schwarz zugeschnitten und gegeneinander genäht. Weiter ging es mit Knöpfe suchen. Weiterlesen »

Das kleine Ledertäschchen

Als ich letzten September in Osnabrück bei der Nadel und Faden war, habe ich mir so einige Sachen mitgenommen. Unter anderem war da ein Stand mit allerlei Lederdingen. Taschen usw. Und außerdem konnte man da auch Lederreste kaufen. Das habe ich getan. Und zwar ein Beutel mit Resten und ein großes Stück Leder mit Kirschmotiv. Nun habe ich aber erst einmal in den Resten gewühlt und da fiel mir ein Stück ins Auge, das ich von der Form sehr interessant fand. Mach ich mir ein kleines Täschchen draus!

So als kleine Nähübung und um mal zu sehen wie es ist Leder zu verarbeiten (mit wenig Profi- Lederausrüstung).

An die graue Grundform musste also noch eine andere Farbe dran, weil es a) sonst zu langweilig ist und b) die Form vollendet werden musste für eine Tasche.

Ich habe mich für Gold mit Struktur entschieden und die zwei Keile rechts und links mit der Maschine (Ledernadel) angenäht.

Das passende Futter war auch schnell gefunden und zugeschnitten.Weiterlesen »

Die mit dem Waschbär ausgeht

Vor gut über einem halben Jahr habe ich mit einem Projekt begonnen, was ich euch heute endlich mal zeigen werde, obwohl es immer noch nicht ganz fertig ist. Es ist ein kleines Täschchen/Geldbörse/Partytäschchen…

Die Idee kam mir, als ich so im Internet surfte und ein Täschchen als Katzenkopf gesehen habe. Da ich aber nun nicht so der hardcore Katzentyp bin, musste ich mir ein anderes Tier überlegen was zur Tasche werden sollte.

Waschbären sehen witzig aus! Weiterlesen »

Der Stempel mit dem Wal

Joah! Hello again! Nach einer etwas längeren, trägen Pause melde ich mich mal wieder mit einem kleinen Blogpost zurück. Grund dafür ist, dass ich immer wieder Sachen bzw. Textilien für Kinder sehen, die ich in meiner Größe auch cool fände. Und so kam mir gestern oder vorgestern der Blitz in den Kopf (ist das ein neues Sprichwort?).

anfang

Eine Skizze, ein Stück Holz und Opas alter Proxxon. Ich mach mir einen Stempel. Als Motiv habe ich einen kleine Wal gewählt. Schnell skizziert und auf das Holz übertragen, die alte Dachlatte. Und dann erst einmal ausprobieren, welcher Aufsatz für was gut ist. Ich habe mich dann für einen entscheiden können und losgelegt. Man braucht schon eine ruhige Hand dafür, die ich eigentlich eher weniger habe. War mir aber egal. Und mit der Zeit fügt sich alles.Weiterlesen »

Ein kleines Täschchen

…das mir Vergnügen bereitet 🙂

So so! Ich habe es also doch noch mal geschafft mal wieder etwas zu nähen. Das hatte ich schon sooo lange vor. Nach all den Häkel und Lecker Sachen Posts musste mal wieder etwas Abwechslung hier rein 🙂

Und so beschloss ich, einfach so aus dem Nichts, ein kleines Täschchen zu nähen. Was sollte es nur werden? Nach langem hin und her überlegen und Stoffe checken, entschied ich mich für den Geisha-Style. Freihand habe ich dann eine Vorlage gemalt und die entsprechenden Stoffe zugeschnitten. Für Vorne weiß und Hinten schwarz. Die Haare habe ich auch appliziert, denn so viel anmalen mit schwarzer Farbe wollte ich dann auch nicht. Das habe ich mir fürs Gesicht gespart. Gefüttert ist das ganze auch (Vlies), damit es etwas Stand hat. Den inneren Stoff habe ich natürlich passend zum Thema gewählt:

Weiterlesen »

Ein Geschenk an Lu

Im vergangenen Dezember habe ich ein kleines Päckchen an meine liebe Lu geschickt. Enthalten hat es ein paar Kekse, eine Karte und diverse kleine Geschenke. Unter anderem auch das für Lu. Ich habe es selbst genäht und möchte es Euch natürlich auch zeigen.

Es ist ein Kuchentransporter! In den Farben und dem Design wie Lu es gern mag 🙂 Die Törtchen habe ich aus einem Stoffcoupon ausgeschnitten und (etwas schief) appliziert. Das Lu ist mit rosa Perlgarn gestochen. Ich weiß, dass das GeschenkWeiterlesen »