Die Pilze sprießen


 

Die echten und die unechten Pilze 🙂

Mir fielen letztens beim durchsuchen des Nähtischchens die zwei Oberteile von Stopfpilzen in die Hände. Schön rot und abgewetzt. Die Griffe gab es nicht mehr.

Was macht man nun damit? Wer stopft denn noch Socken und dergleichen?

Ich nicht! Mich macht stopfen nervös. Schon wenn ich kleine Löcher in der Kleidung vernähe, da krieg ich schon mal hier und da einen Anfall.

Also… was passt besser zu der Jahreszeit als Pilze. Das bot sich an.

Draussen in der Natur habe ich mir die passenden Ästchen gesucht und zugeschnitten. In meinem Fall sind es Ahornäste. Die habe ich erstmal mit einer Feile angeraut, damit noch etwas Struktur hinzukommt. Acrylfarbe machte den Stiel dann weiß. Und während die Äste so vor sich hin trockneten, habe ich lustig und fidel kleine Pünktchen auf die Kappen getupft. Und ich habe mich nicht lumpen lassen und auch die Unterseite mit Lamellenoptik versehen. Wenn schon, denn schon! 🙂 Nach der Trocknungsphase musste ich eigentlich nur noch das Ganze zusammen fügen. Ein paar Tropfen Holzleim und die Pilze waren fertig.

Meine Fliegenpilze sind aber eher was für drinnen. Denn ich habe sie nicht lackiert. Aber so neben einer Topfpflanze machen sie sich auch gut 🙂

 

Herbstliche Grüße

Al

 

 

Ein Gedanke zu “Die Pilze sprießen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.